Startseite

Die Arbeit ihres Elternbeirats am Gymnasium Pegnitz

Liebe Eltern, liebe Schüler,
herzlich willkommen im Namen des Elternbeirats am Pegnitzer Gymnasium. Am Pegnitzer Gymnasium mit Schülerheim, um genau zu sein. Ein wichtiger Zusatz, garantiert er dieser Unesco-Projektschule doch den Status eines staatlichen Gymnasiums, das nicht von der Kommune oder dem Landkreis finanziell getragen werden muss.

Hier wird der Begriff der Schulfamilie, der so oft verwendet, aber beileibe nicht immer umgesetzt wird, in der Praxis gelebt. Von der Schulleitung, von den Lehrern, von den älteren Schülern. Das sorgt für ein angenehmes Schulklima - und dafür, dass diese Schule weit über die Pegnitzer Grenzen hinaus einen sehr guten Ruf genießt.

Unsere Ziele

Und da will natürlich auch der Elternbeirat seinen Beitrag leisten, will als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, unterstützt Aktivitäten: von Treffen mit Lehrern der Pegnitzer Grundschule über Elternabende mit Klassleitern und Lehrern und gemeinsame Elternabende aller fünften Klassen bis hin zu Schulfesten und Projekttagen - um nur einige Beispiele zu nennen. Der Elternbeirat weiß sehr wohl, dass all diese Angebote in Zeiten knapper Budgets und fehlender Lehrerstunden nicht selbstverständlich sind. Um so anerkennenswerter ist, dass es sie gibt.

Zum anderen initiiert der Elternbeirat auch eigene Veranstaltungen. Je nach Bedarf und aktuellem Anlass reagiert er auf die Wünsche von Kindern wie Eltern. Etwa, indem er sich mit den Eltern der Fünftklässler zusammensetzt, um zu hören, wo sie der Schuh drückt, wo es eventuell Klärungsbedarf gibt. Das hat sich bewährt. Die Resonanz ist groß bei diesen Angeboten. Und dabei wird nicht nur geredet, wird nicht nur zugehört. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Arbeit des Elternbeirats ein, führen zu konkreten Vorschlägen an Schulleitung und Lehrerkollegium.

Unsere Wünsche

Damit die Pegnitzer Schulfamilie auch in Zukunft intakt bleibt und so intensiv wie bisher ge- und erlebt werden kann, sollten - ja, müssen - möglichst viele an der Gestaltung dieses familiären Miteinanders mitwirken. Deshalb unser eindringlicher Appell, unsere herzliche Einladung an die Kinder wie die Eltern: Mitmachen, wo immer sich die Chance bietet. An Gelegenheiten mangelt es nicht, diese Schule bietet zahlreiche Aktivitäten über den "normalen" Unterricht hinaus.

Unsere Motive

Nicht nur die Analysen der legendären PISA-Studie haben gezeigt, dass eine vertrauensvolle und von aktivem Handeln bestimmte Partnerschaft zwischen Lehrern, Schülern und Eltern den Erfolg einer Schule und damit letztlich eines Schulsystems begründen. Sie fördern das Ansehen einer Schule - und die Leistungsbereitschaft aller Beteiligten. Sich mit "seiner" Schule zu identifizieren, ist ein entscheidender Schritt in dise Richtung. Das hat auch mit Außenwirkung zu tun. Ein Grund, warum der Elternbeirat diese Herstellung einheitlicher und qualitativ hochwertiger Schul-Shirts auf den Weg gebracht hat, die sich bester Nachfrage erfreuen.

Vor diesem Hintergrund legt der Elternbeirat auch großen Wert auf eine gute Akzeptanz bei den vielen kulturellen und sonstigen Veranstaltungen am Gymnasium, von Konzert- über Theater- bis hin zu Kleinkunstabenden. Nicht nur die offiziellen Vertreter der Schule und ihrer Gremien sollten sich dort sehen lassen, sondern möglichst viele Eltern. Das tut nicht nur der Schule gut, sondern vor allem auch den Kindern, die hier ihr Können demonstrieren. Das stärkt das Wir-Gefühl, den Teamgeist.

Die drei Säulen des Elternbeirats

Die Elternarbeit am Pegnitzer Gymnasium ruht auf drei Säulen.

  1. Die Eltern wählen Elternbeirat  in einer Vollversammlung direkt. Die Amtszeit des Elternbeirates dauert zwei Schuljahre.Zu Beginn des Schuljahres 2012/13 fanden Neuwahlen statt, die nächsten Wahlen sind also zu Beginn des Schuljahres 2014/15 fällig.
  2. Seit einigen Jahren können auch an Gymnasien auf Antrag des Elternbeirates Klassenelternsprecher für alle oder einzelne Jahrgangsstufen der Schule als Helfer des Elternbeirates gewählt werden  (Art. 64 Abs. 2 BayEUG). Der Elternbeirat am Pegnitzer Gymnasium hat dies für die 5. bis 8. Jahrgangsstufen beantragt, da sich das Konzept wegen der schnelleren Kommunikationswege in den letzten Jahren bewährt hat. Besonders im Hinblick auf die Einführung des G 8 scheinen uns feste Ansprechpartner in den einzelnen Klassen sinnvoll. Die Wahl wird bei der ersten Klassenelternversammlung stattfinden.
  3. Durch Beiträge der Mitglieder im Eltern- und Fördererverband des Gymnasiums können an unserer Schule viele Anschaffungen und pädagogisch sinnvolle Projekte realisiert werden. Schon allein deshalb sollten Sie bitte für eine Mitgliedschaft entscheiden.