UNESCO-Aktion Gymhoops (November 2015, Januar 2016, Juli 2016)

 Letzte Aktion: Die Gymhoops wurden auch bei Gregori am 28. Juni 2016 auf dem Pegnitzer Schlossberg präsentiert.

Mit diesem Erfolg hatte wohl keiner gerechnet: an Gregori wurden alle (!!!) bisher produzierten Gymhoops verkauft! So konnten auf dem Pegnitzer Schlossberg rund € 500.- eingenommen werden. Natürlich wird dieser Betrag kompett gespendet und kommt bedürftigen Familien in und um Pegnitz zugute. Da die Nachfrage weiterhin groß ist und schon wieder einige bunte Reifen vorbestellt wurden, wird bis zum Sommerfest weiter fleißig gebastelt …
     
     

 

Preisverleihung bei der PSD-Bank in Nürnberg am 22. Januar 2016

Wir haben mit unserem Projekt "Gym-Hoop" von 62 eingereichten Projekten den 4. Platz belegt und 2500 Euro gewonnen.

Schülerinnen: Lena Heringklee (links) und Susanne Distler (rechts) als Vertreterinnen der UNESCO-AG (beide Klasse 10a)

UNESCO-Aktion Gymhoops

Herstellung der Hula-Hoop-Reifen aus Kaltwasserrohren mit Verbindern, die anschließend bunt beklebt werden mit hochwertigen Tape-Bändern.

Wir greifen damit die seit Jahrzehnten beliebte Freizeitbeschäftigung von Kindern auf und machen daraus eine Trendsportart. In Zeiten übergewichtiger und bewegungsträger Kinder, z.T. auch mit motorischen Störungen soll den Kindern über das gemeinsame Basteln hinaus Spaß und Freude an der Bewegung vermittelt werden.

Weitere Pläne sind durch Musik untermalte Flashmobs oder andere gemeinsame Veranstaltungen (auch mit Wettkampfcharakter) auch außerhalb der Schule.

Mittlerweile haben sich auch örtliche Sportvereine interessiert gezeigt und unterstützen die Aktion mit Werbung bei Turnveranstaltungen und regen Bestellungen.

Verkauft werden die Reifen bei Veranstaltungen in der Schule (Weihnachtsbazar, Tag der offenen Tür, Sommerfest) und bei Veranstaltungen in Pegnitz.

Die Aktion startete am Projekttag im letzten Schuljahr und war für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen offen.

Die Organisation wurde inzwischen in die neu gegründete UNESCO Schülergruppe verlagert, die sich freiwillig nachmittags (Kein Wahlunterricht!) trifft, um den sozialen Aspekt des UNESCO-Gedankens zu transportieren.

Damit leisten sie auch einen wertvollen Beitrag zur Konkretisierung des Schulprofils am Gymnasium Pegnitz als annerkannte UNESCO Projektschule.

Bei dem Ideenwettbewerb der PSD-.Bank Nürnberg "Ideen machen Schule" gehört das Gymnasium Pegnitz zu den Gewinnern: Das Projewkt wird mit 2500 Euro unterstützt. Wirt gratulieren!

 

Gymhoop-Bastelaktion mit Flüchtlingen im November 2015. Beim nächsten Mal werden auch junge Leute aus Mali und Somalia dabei sein.