Spende der Internatsgemeinschaft an die Hungerhilfe Pegnitz (Okt. 2017)

Spende an HiP

Am vergangenen Montag (23.10.2017) konnten wir, die Internatsgemeinschaft, 150 €, die wir beim letztjährigen Sommerkonzert der Schule eingenommen haben, an die Hungerhilfe in Pegnitz übergeben. Der Vorsitzende Gerald Wittke, bereits seit 40 Jahren bei der Organisation, informierte uns über die Verwendung des Geldes. Mit unserer Spende werden Schulkinder in einem der ärmsten Länder der Welt, Burundi, mit Essen versorgt. Dort bekommen sie an jedem Schultag ein kostenfreies Mittagessen. Herr Wittke berichtetet, dass die Schulabbrecherquote seit Einführung des kostenlosen Mittagessens von 50% auf 5% gesunken ist, da die Kinder nun gerne zur Schule gehen. Dadurch können die Schüler das Wissen besser aufnehmen und haben Chancen auf eine bessere Zukunft. Insgesamt werden zehn Schulen mit je 1000 Schülern unterstützt. Außerdem, da die Mädchen nun nicht mehr Zuhause auf den Farmen helfen müssen, können diese auch zur Schule gehen.

Am Ende hat Herr Wittke uns einen Film gezeigt in dem veranschaulicht wird, welche Ziele sie für die nächsten Jahre haben, zum Beispiel wollen sie das Land durch Bildung wieder aufbauen, damit es in der Zukunft wieder ohne Hilfe auf eigenen Füssen stehen kann. Jedoch liefern sie nicht nur Essen, sondern unterstützen auch vor Ort Agraringenieure, die den Bauern zeigen, wie sie ihr Land besser bewirtschaften können. Von den 150€ kommen 147,50€ in Burundi an, da nur 1,5% des Geldes für Verwaltungskosten benötigt werden. Dies ist dadurch möglich, dass die Welthungerhilfe nur knapp 300 Mitarbeiter hat und zudem von einigen staatlichen Institutionen unterstützt wird. So kamen letztes Jahr 200 Millionen Euro zusammen. Wir freuen uns einen kleinen Teil dazu beitragen zu können.

(M. Bothner, L. Ilgner)

Im Bild von rechts nach links: Heimleiter Dr. Frank Keller, der sich über das soziale Engagement seiner Schützlinge freute, Gerald Wittke und Bastian Kraus